Charly Müller

Bass & Gesang

Tommy Dantl

Gitarre & Gesang

Hubertus Leonhardt

Schlagzeug

Fred Fröhler

Tasteninstrumente


Tommy Dantl (Gitarre)

Musik war für Tommy immer wichtig. Im Kindesalter hatte er mehrere Jahre Orgel-Unterricht, als Teeanger wechselte er zur Gitarre. Erste Band-Erfahrungen sammelte der Passauer in diversen Schülerbands. Ende der 1980iger Jahre komponierte und textete er für eine 20-köpfige Theatergruppe zwei Musiktheater-Stücke. Ab der 1990iger Jahre begann Tommy, deutsche und bayerische Musiktexte zu schreiben - mittlerweile genügend Repertoire für die aktuelle Formation "Tommy's Finest". Hauptberuflich ist Tommy zusammen mit seiner Lebensgefährtin Gesellschafter und Geschäftsführer der Werbeagentur MiTo Media GmbH.

Charly Müller (Bass)

Charly steht seit über 40 Jahren auf der Bühne - von der Schülerband über die altehrwürdige Tanzkapelle bis hin zu Rock- und Bluesbands und sonstigen Formationen.  Ein klassischer "Gebrauchsmusiker" an Gitarre, Bass und Mikrofon, der im fortgeschrittenen Alter ein eigenes Album mit englischsprachigen Titeln komponierte und produzierte.  Musik spielt auch hauptberuflich eine maßgebliche Rolle. Charly baut Gitarren, Bässe und Schlagzeug-Equipment wie Snare Drums und Tomtoms - und das nicht nur aus Holz, sondern auch aus Karbon. Mehr unter:


Fred Fröhler (Piano)

Fred ist der Mann, der es genau nimmt: so hat er nicht nur ein Vierteljahrhundert Motorradfahren heil überstanden, sondern auch Jahrzehnte als Musiker. Fred ist an den Tasten ein authentischer Typ: keine Loops, kein Sampler, keine MIDI-Files. Fred spielt alles selbst - handgemacht, aus Überzeugung. Der gelernte Tontechniker ist zudem für den Sound im Proberaum und bei Live-Konzerten verantwortlich - und das mit jeder Menge Fachkenntnis und viel Gefühl. Wie gesagt: Fred ist der Mann, der es genau nimmt. Tontechnik und Beschallung gewünscht? Einfach anrufen:

"Hugo" Leonhardt (Drums)

Bereits als Kind hat Hugo mit Trichter und Gartenschlauch Töne hervorgezaubert und sogar auf der Mülltonne getrommelt, um Klänge zu erzeugen. Nach  Zitter und die Geige, wurde der Vilshofener Schlagzeuger in einer Dixieland-Band, gefolgt von mehrjährigen Spielpausen einerseits und zahlreichen Aktivitäten in unterschiedlichsten Bands und Stilrichtungen. Hugo war es stets wichtig, individuelle und selbsttextende Mitmusiker zu begleiten.